Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aus 144 Einzelteilen setzt sich Stück für Stück ein Gesamtbild zusammen. Das so entstehende Szenario mit dem Titel  VAKUUM I: FEST DER LIEBE  öffnet den Passant:innen freie Assoziationsräume. Die Auseinandersetzung mit Vergangenem und Verlust, mit Zukunftsängsten und dem Nicht-agieren wird sichtbar. Der Begriff der Abwesenheit steht im Mittelpunkt der Arbeit. Selbst nach dem Aufkleben des letzten Bildteils bleiben Leerstellen zurück.

 

Als Teil des Winterprogramms am Ebertplatz wurde vom 1. bis zum 24. Dezember 2021 täglich eine komplette Plakatwand (18/1 Format) in der Ebertplatzpassage von verschiedenen Künstler:innen live gestaltet. Die Ebertplatzpassage verwandelte sich hierdurch in eine Freiluftgalerie mit wechselnden Kunstwerken.